Drucken

Bauten in Oberwil und Biel-Benken

Die äusserst sanfte und sehr sparsam vorgenommene Renovation des Oberwiler Taglöhnerhauses bewahrte dessen ursprüngliche Ausstrahlung vollumfänglich. Hier war das Bewahren von Erinnerungen oberstes Prinzip, sekundiert von einem konkret bemessenen Budget.

Auftraggeberschaft: M. Rohrer-Degen, Oberwil
 Architekten: Rolf Furrer und François Fasnacht, Basel

In Biel-Benken wurden im oberen Teil der Scheune dem sanft renovierten Wohnhaus zusätzliche Wohnräume zugeordnet und dabei das Prinizip der Reversibilität mit dem "Haus im Haus" angewandt. Auch hier wurde die Konstruktion kaum angetastet, die Lichtführung ästhetisch hochstehend gelöst und der gewohnte, geschlossene Zustand der Scheune weitestgehend erhalten.

Auftraggeberschaft:
 Familie Jäggy-Koechlin, Biel-Benken
 Architekten: Martin Erny und Karl Schneider, Basel