Ahorn-1_02.jpg
Bildserie: Guggenheim Liestal
Guggenheim_02.png
Mooi-1_02.jpg
Pappel_02.jpg
Seminare_02.jpg
 1 | 2 | 3 | 4 | 5 
Drucken

Kulturhotel Guggenheim in Liestal

Der Baselbieter Heimatschutz setzt sich dafür ein, dass die Ortskerne lebendig bleiben - und dass sie es wieder werden, wo sie es nicht mehr sind. Es ist eine Tatsache, dass die blosse Jagd nach Rendite selten zur Belebung eines Ortes führt, weder architektonisch, noch kulturell oder sozial. Zweifellos muss sich der finanzielle Aufwand rechnen, aber dies darf nicht dazu führen, dass zerstört wird, was am Ort liebens- und lebenswert ist. Sonst wird der private Gewinn zum öffentlichen Verlust. Der Heimatschutz erachtet es deshalb als Glücksfall, dass das «Guggenheim» als Erinnerungsort an ein ehemaliges Gewerbe erhalten worden ist, das tief in die Geschichte des ehemaligen Landstädtchens eingeschrieben ist. Durch die persönliche Vision und das Engagement von Yvonne und Eric Rütsche und das architektonische Geschick von Sibylle Hartmann trägt dieser Ort heute viel zur kulturellen Ausstrahlung von Liestal bei. «Ich empfinde das ‚Guggenheim‘ für Liestal rundum als eine grosse Bereicherung», meinte der Stadtpräsident kürzlich gegenüber der BZ. Mit seiner Auszeichnung möchte der Heimatschutz dazu beitragen, dass die Initiative von Familie Rütsche und Sibylle Hartmann auf weitere Orte im Stedtli und im Kanton ausstrahlen möge.